Dokumentation und
Evaluation

 

Die Dokumentation und Evaluation beinhaltet die Beratung und Betreuung der Screening-Einheiten bezüglich der medizinischen Dokumentation mit dem Ziel einer richtlinienkonformen Datenerfassung, Auswertung und der Einhaltung der Mindestanforderungen bzw. das Erreichen der empfohlenen Richtwerte.

 
Diese Form der externen Qualitätssicherungsmaßnahmen dient als Grundlage für kollegiale Fachgespräche zwischen der Leitung des Referenzzentrums und der/des programmverantwortlichen Ärztin/Arztes.

Darüber hinaus werden Fallsammlungen und Ergebnisse von Qualitätsprüfungen verwaltet und gegebenenfalls an die entsprechende Kassenärztliche Vereinigung oder die Kooperationsgemeinschaft Mammographie weitergeleitet.

Der Bereich Dokumentation und Evaluation stellt den Bezug zwischen den in den Screening-Einheiten erfassten Daten und den Angaben der Krebsregister zu Brustkrebs in der Bevölkerung her und bildet das Fundament der jährlichen Berichterstattung auf Bundesebene.

Weitere Aufgabenbereiche

  • Schulung
  • Erstellung von Fallsammlungen
  • Dokumentation und Verwaltung von Intervallkarzinom-Fällen
  • Dokumentation und Verwaltung der multidisziplinären Fallkonferenzen
  • Allgemeine Beratung und Unterstützung der Screening-Einheiten