Dr. med. Gerold Hecht

Leiter Referenzzentrum
Programmverantwortlicher Arzt

T: 0441 30 930 -800
M: hecht@referenzzentrum-nord.de


Daniel Krastel

Stellv. Leiter Referenzzentrum
Ärztlicher Mitarbeiter

T: 0441 30 930 -800
M: krastel@referenzzentrum-nord.de


Dr. med. Britta Mathys

Ärztliche Mitarbeiterin


T: 0441 30 930 -800
M: mathys@referenzzentrum-nord.de


Dr. med. Wolfgang Flocken

Ärztlicher Mitarbeiter


T: 0441 30 930 -800
M: flocken@referenzzentrum-nord.de


Christine Mucker

Sekretariat
Ausbilderin

T: 0441 30 930 -800
M: mucker@referenzzentrum-nord.de


Christian Grünke

IT-Systemadministration
Ausbilder

T: 0441 30 930 -820
M: gruenke@referenzzentrum-nord.de


Brigitte Sturm

Fortbildung


T: 0441 30 930 -801
M: sturm@referenzzentrum-nord.de


Bärbel Freiheit

Lehr-MTRA


T: 0441 30 930 -802
M: freiheit@referenzzentrum-nord.de


Badr Eddine Chakri B.Sc.

Technische Qualitätssicherung


T: 0441 30 930 -810
M: chakri@referenzzentrum-nord.de


Katrin Willms

Technische Qualitätssicherung


T: 0441 30 930 -808
M: willms@referenzzentrum-nord.de

Dipl.-Ing. (FH)
Thorsten Sobczak

Technische Qualitätssicherung
Medizinphysikexperte

T: 0441 30 930 -811
M: sobczak@referenzzentrum-nord.de


Brigitte Wendt

Technische Qualitätssicherung


T: 0441 30 930 -812
M: wendt@referenzzentrum-nord.de


Nabil Sougrati

Medizinische Qualitätssicherung

T: 0441 30 930 -816
M: sougrati@referenzzentrum-nord.de


Dipl.-Inform. Oliver Stephan

Dokumentation und Evaluation


T: 0441 30 930 -806
M: stephan@referenzzentrum-nord.de


Marni Hilbert

Werksstudentin


T: 0441 30 930 -800
M: hilbert@referenzzentrum-nord.de


Marlene Holland

Öffentlichkeitsarbeit


T: 0441 30 930 -800
M: holland@referenzzentrum-nord.de


Natalie Bloem

Auszubildende


T: 0441 30 930 -820
M: bloem@referenzzentrum-nord.de


Kea Ahrens

Auszubildende


T: 0441 30 930 -800
M: ahrens@referenzzentrum-nord.de

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 20.03.20 beschlossen, dass das Einladungswesen und die Durchführung von Screening-Untersuchungen befristet , d.h. bis zum 30.04.20 ausgesetzt werden.

Das bedeutet konkret:

  • Es werden bis zum 30.04.2020 keine Einladungen zum Mammographie-Screening versendet. Diese Frist kann durch erneute Beschlussfassung verlängert werden.
  • Bereits eingeladene Frauen werden durch die Zentralen Stellen mittels des beiliegenden Informationsschreibens darüber informiert, dass ihr Screening-Termin entfällt, sie aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingeladen werden.
  • Frauen, deren Termin aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattgefunden hat und die bis zur Wiederaufnahme des Screening-Betriebes 70 Jahre alt werden, behalten Ihren Anspruch auf eine Screening-Untersuchung.
  • Alle Frauen, deren Termin aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattgefunden hat, sollen von den Zentralen Stellen erneut eingeladen werden, sobald der Einladungsversand wieder aufgenommen wurde.
  • Das Aussetzen beschränkt sich auf die Einladung zu und Erstellung von Screening-Mammographien. Durchgeführte Screening-Untersuchungen sind weiterhin zu befunden und bei Abklärungsbedarf vollständig und fristgerecht abzuarbeiten.

Zusammenfassung der allgemeinen organisatorischen Maßnahmen zum Arbeitsschutz bei SARS-CoV-2 finden Sie im Bereich Downloads auf unserer Homepage.